Cape Breton – Nova Scotia

Cape Breton Island im Nordosten von Kanada gehört zu den schönsten Inseln der Welt, davon sind nicht nur die Bewohner der Insel überzeugt. Aus diesem Grund nennen sie „ihre“ Insel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist, „Nova Scotias Masterpiece“. Die sanften Hügel und die schroffen Felsen erinnern an die schottischen Highlands, „Nova Scotia“ ist ja auch die englische Version von Neu-Schottland. Das raue Klima, das Hochland von Cape Breton und der stürmische Atlantik – man kommt sich fast wie in Schottland vor.

Postkarte von Nova Scotia, die die landschaftliche Schönheit der Küstenstraßen zeigt

Die landschaftlich attraktive Region hat nicht viele Einwohner, deshalb reicht das kleine Schulgebäude für die schulpflichtigen Kinder aus. Viele Häuser in der Gegend sind durch rot angestrichene Holzschindeln vor der Witterung geschützt, so auch das kleine Schulhaus.

Kleine Schule für die Kinder der Umgebung

Wie in vielen Ländern werden die Verstorbenen in einer freundlichen grünen Umgebung mit vielen Blumen bestattet. Die schlichten Grabsteine weisen darauf hin, dass es sich sowohl um französischsprachige als auch englischsprachige Bewohner der Insel handelte. Es sind Stätten der Ruhe und des Friedens und des freundlichen Gedenkens.

„Mom“ steht ganz unten auf dem Schild, ein kleines Mädchen vermisst die Mutter

Das Meer ist nie weit entfernt, es hat das Land geprägt und spielt deshalb überall eine große Rolle. Fischerboote für Lobster und andere Meerestiere, Ausflugsboote, Fähren zum anderen Ufer, das Wasser ist wesentlicher Bestandteil des Lebens in der kanadischen Atlantikregion.

Kleiner Hafen für Segel- und andere Boote, rechts oben weht die Flagge von Nova Scotia

So wie in einigen Städten von Ostkanada an verschiedenen Stellen Elch-Figuren aufgestellt sind, sieht man in Nova Scotia und auch auf Cape Breton öfter große Hummer-Figuren, die teilweise freundliche Gesichter mit menschlichen Zügen haben.

Hummer-Figur mit maritimen Motiven bemalt

Zahlreiche Restaurants bieten fangfrischen Hummer zu Preisen an, von denen man in anderen Ländern nur träumen kann. Das ist nicht weiter verwunderlich, ist das Meer doch nie weit entfernt und garantiert durch die hohe Wasserqualität des Atlantik reichlichen Fang. Die Hummer-Portionen, die für eine Person gedacht sind, kann man allein kaum bewältigen, abgesehen davon, dass es für einen ungeübten Besucher des Landes schwierig ist, damit fertig zu werden. Aber es sind sofort geschickte Kellner zur Stelle, um einem dabei zu helfen.

Hummer-Gericht mit Beilagen, für eine Person vorgesehen

Wegen des teilweise rauen Gewässers ist es immer wieder leicht möglich, dass in der Gegend plötzlich Nebel aufkommt und die Sicht behindert wird.

Plötzlich aufkommender Küstennebel taucht die ganze Umgebung in ein milchiges Licht

Im Norden von Cape Breton Island liegt einer der ältesten Nationalparks an der kanadischen Atlantikküste, der Cape Breton Highlands National Park. Die Steilküsten der fjordartig zerklüfteten Küste und die weißen Sandstrände bilden einen bemerkenswerten Gegensatz. Durch den milden, an der Atlantikküste entlang verlaufenden Golfstrom, genießt Cape Breton im Sommer ein angenehmes Klima mit Temperaturen bis zu 30 Grad Celsius. Einen wundervollen Eindruck von der wildromantischen Landschaft bietet der Cabot Trail.

Oft gibt es diffuse Lichtverhältnisse auf dem Cabot Trail

Wenn sich die Bewölkung verändert, nimmt auch das Meer jeweils eine andere Farbe an.

Der Cabot Trail ist eine Ringstraße, die den gesamten nördlichen Teil Cape Breton Islands umschließt, entlang zerklüfteter Felsenküsten, bewaldeter, tief-grüner Berge führt und sich Berge hinauf und wieder hinunter windet. Die Straße folgt Flusstälern und bietet immer wieder Gelegenheit, in kleine Ortschaften voller Charme und Historie einzutauchen.

Ein LKW müht sich die kurvenreichen Straße den Berg hinauf

Der Cabot Trail gehört zu den schönsten und abwechslungsreichsten Panoramastraßen der Welt. Die Straße wurde nach Giovanni Caboto (englischer Name John Cabot) benannt, einem italienischer Seefahrer, der nach den Wikingern im 11. Jahrhundert im Jahre 1497 als erster europäischer Entdecker das nordamerikanische Festland erreichte.

Stimmiger Sonnenuntergang auf Cape Breton

Cape Breton Island ist für viele eine Insel, die Ruhe vom Alltags bietet und auf der man wunderbar entschleunigen kann.

Reblogged on WordPress.com

Cape Breton – Nova Scotia — Senioren um die Welt | Ned Hamson’s Second Line View of the News

12 Kommentare zu „Cape Breton – Nova Scotia

  1. Bonjour MARIE

    La douceur de vivre c’est :
    C’est un café avec une amie, un baiser volé, un message inattendu
    C’est le regard amical d’un passant
    C’est répondre au téléphone et entendre avec surprise la voix de ceux que nous aimons
    C’est une bouffée d’air frais après une journée enfermée dans une pièce
    C’est un sourire
    C’est une promenade au soleil après des semaines de pluie
    C’est un nouveau parfum
    C’est le sourire d’un enfant
    C’est une confidence entre sœurs et frères
    C’est d’entendre la voix de ses enfants
    C’est notre chanson préférée à la radio
    C’est une émotion soudaine
    C’est la pleine lune
    C’est un câlin affectueux.
    Mon Amie Ami passe une agréable semaine avec tes proches et ceux t’entourent
    Bisous D’amitié BERNARD

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s