Alltagsszenen in Laos

In Laos ticken die Uhren etwas langsamer als in anderen asiatischen Ländern. Nirgendwo scheint man dort zu hetzen, überall ist die Ruhe und Gelassenheit zu spüren, wie man sie schon frühmorgens beim Almosengang der Mönche sieht. Selbst in Vientiane, der größten Stadt des Landes, ging das Leben seinen gemütlichen Gang. Laos zieht mit seinem gelassenen Lebensrhythmus, der lebendigen Kultur und vor allem seinen herzlichen und liebenswerten Bewohnern jeden Besucher in seinen Bann, der sich darauf einlässt.

Kleines Mädchen, das mich anlächelt, während ihr Vater,die Dekoration aufhängt

Um das authentische Laos besser kennenzulernen, fuhren wir mit einem kleinen lokalen Bus durch den Südosten und Süden des Landes. Als der Bus einmal in einem kleinen Dorf auf dem Bolavenplateau eine längere Pause einlegte, sah ich mir das Alltagsleben im Dorf und in der Umgebung an und freute mich über die Unbekümmertheit und Zutraulichkeit der Kinder.

Die Kinder wollten viel von mir wissen, mit Gesten und mit Hilfe einer jungen Frau, die etwas Englisch sprach, klappte die Verständigung ganz gut.

Auch weiter im Süden, am Ufer des Mekong im Gebiet der 4000 Islands begrüßten mich die Kinder mit erfrischender Unbekümmertheit und führten ihre „Künste“ vor. Als ich darum bat, von ihnen ein Foto machen zu dürfen , drängten sie sich nach vorne, um möglichst mit auf das Foto zu kommen. Als ich ihnen anschließend die Bilder auf dem Display zeigte, waren sie sehr erfreut, sich dort zu sehen.

Kinder am Ufer des Mekong der 4000-Islands

Ein ländliches Bild bot sich auch in einem anderen Dorf, in dem sich nicht nur die Kinder über den kleinen Nachwuchs des Hausschweines freuten.

Nachwuchs beim Hausschwein

In den Dörfern im Südosten und Süden von Laos wurden wir immer sehr freundlich empfangen. Als die junge Frau (unten links) an einem Stand auf dem Bolavenplateau unser Interesse am Kaffee-Anbau bemerkte, zeigte sie uns die verschiedenen Sorten, ließ uns den Kaffee probieren und führte uns auch zu den Kaffee-Pflantagen.

In einem Dorf verkauften mehrere Frauen schöne Schals und Tücher, die sie sorgfältig zur Präsentation aufgehängt hatten. Einer der Frauen sah man an, dass sie Schmerzen hatte. Es seien Zahnschmerzen, sagte mir eine andere Dorfbewohnerin, die etwas Englisch konnte. Nachdem die Frau eine Schmerztablette genommen hatte, konnte sie wieder lachen.

In einigen Dörfern im Südosten von Laos sahen wir, dass es vor allem die Frauen waren, die teilweise hart arbeiten mussten, um Geld für ihre Familien zu verdienen. Einige versuchten, verschiedene Waren zu verkaufen, andere halfen bei der Errichtung von Bauwerken mit.

In Vientiane, der Hauptstadt von Laos, findet man noch viel französisches Kolonialflair mit hübschen Villen und buddhistischen Tempeln und Pagoden. Auch hier wirkte alles ursprünglicher und beschaulicher, es ging weniger hektisch zu als in anderen asiatischen Städten. Das bevorzugte Transportmittel war das Tuk-Tuk oder ein Kleinbus.

Auf vielen Bürgersteigen hatten mehrere Frauen ihre Waren ausgebreitet, in der Hoffnung, bald Kunden dafür zu finden. Auch einige Männer versuchten ihr „Glück“ beim Verkauf verschiedener Gegenstände.

Einen besonders stimmungsvollen Nachtmarkt erlebten wir in Vientiane, er fand direkt am Ufer des Mekong statt, und man konnte im Wasser die Spiegelungen der Lichter der Laternen und des Mondes sehen. Es gab zahlreiche Essensstände, Kleidung jeder Art und vor allem Laternen in jeder Form und Größe, die es mir am meisten angetan hatten.

Laos ist wie viele asiatische Länder überwiegend vom Buddhismus geprägt. Die zahlreichen Tempel sind wesentlich mehr als eine Touristenattraktion. Sie zeigen die tiefe Verwurzelung in Tradition und Religion. Noch heute gehören die meisten Laoten (mehr als 90%) dem Theravada-Buddhismus an. Überall sieht man die Mönchsgewänder in verschiedenen Orangetönen, auch die Buddha-Figuren werden mit gelben oder orangefarbenen Tüchern geschmückt.

Mönche in ihren orangefarbenen Gewändern in Vientiane

Wer kann diesen Hundeaugen widerstehen? Ich konnte es jedenfalls nicht, als sich der Hund direkt neben meinen Stuhl gesetzt hatte und mich flehentlich ansah, als wir in einer Garküche unser Essen bekamen. Obwohl der Besitzer der Garküche mir sagte, dass der Hund kurz vorher etwas zu fressen bekommen hatte, gab ich ihm heimlich die wenigen Fleischbrocken, die es in meiner Suppe gab.

Unwiderstehliche Hundeaugen

Die Begegnungen mit den Menschen machen eine Reise nach Laos zu einem einzigartigen Erlebnis und sind schon fast ein Grund allein, das Land zu bereisen und seine Bewohner kennen zu lernen.

30 Kommentare zu „Alltagsszenen in Laos

  1. So wie du uns diese wunderschönen Alltagsszenen in Laos hier wieder rüberbringst ist es eine Freude in den Fotos irgendwie zu spüren, wie offensichtlich mit allem zufrieden diese Menschen dort sind und auch diese Kinderaugen… so unbekümmert rein, offen und freundlich wie es immer und überall bei Kindern sein sollte.
    Ist immer wieder ein schönes Erlebnis durch dich und mit dir diese fernen Länder zumindest etwas kennenzulernen, ein Gefühl für das Leben dort zu bekommen was ich selbst als sehr bereichernd empfinde!
    Herzlichen Dank fürs teilen und liebe Grüße von mir zu dir, liebe Marie 🌺🍀🤗

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe. Es ist schön zu sehen, wie unbekümmert und fröhlich die Kinder dort leben, obwohl sie bettelarm sind. Es wäre schön, wenn alle Kinder dieser Welt so leben und so viel Freude ausstrahlen könnten.
      Ich freue mich sehr, dass ich Dir ein wenig von den verschiedenen Ländern zeigen kann, in die man normalerweise nicht kommt.
      Liebe Grüße und alles Gute, Marie

      Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, liebe Gisela. Ich finde es auch beispielhaft, wie freundlich die Menschen in Laos sind, ganz besonders die Kinder, die in sehr bescheidenen Verhältnissen aufwachsen und trotzdem unbekümmert und fröhlich sind. Liebe Grüße und Dir alles Gute, Marie

      Gefällt 1 Person

  2. Großer Beitrag mit großen Fotos ! Die Kinder haben definitiv noch Freude und vermutlich auch an kleinen Dingen. Selbst sich auf einem Foto zu sehen vermutlich alles andere als alltäglich.
    Ganz große Klasse und ja es ist einfach eine andere Welt wo man sich noch mit Kleinigkeiten zufrieden gibt ! LG Manni

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für Deine netten Worten, lieber Manni. Es ist wirklich schön, wie sehr sich die Kinder auch über kleine Dinge freuen. Sich selbst auf dem Display zu sehen, fanden sie grandios. LG Marie

      Gefällt mir

  3. Marie, si hay algo que me encanta de tus publicaciones tan maravillosas es que haces el favor de compartirnos la vida cotidiana en diferentes lugares del mundo. Vas más allá de lo que generalmente ve la mayoría de los viajeros. Tú lo haces con conocimiento y profundidad. Tu trabajo es muy profesional y demasiado valioso. Gracias, Marie. Te saludo con mucho gusto y con la amistad, el respeto y la admiración que te tengo.

    Gefällt 1 Person

    1. Me alegré mucho por tu lindo comentario, Santiago, muchas gracias por eso, lo aprecio mucho. En países extranjeros estoy particularmente interesada en cómo vive la gente común para entenderla mejor. Te saludo hasta México con la amistad y la admiración de siempre, Marie

      Gefällt mir

  4. In diesem Beitrag spüre ich beim Lesen und den wirklich tollen Fotos die Kultur von Laos. Am liebsten möchte ich mir gerade einen Flug buchen um es selbst zu erleben :) Vielen Dank für die starken Eindrücke und Reiseinspiration! Beste Grüße, Mandy

    Gefällt 1 Person

    1. Über Deinen netten Kommentar habe ich mich sehr gefreut, vielen Dank dafür. Es lohnt sich wirklich, nach Laos zu fahren, es ist so leicht, mit den Menschen in Kontakt zu kommen, ein liebenswürdiges Volk. Beste Grüße, Marie

      Gefällt mir

  5. Liebe Marie, ich liebe deine Reiseberichte! Sie sind so emphatisch, authentisch und stimmungsvoll, dass ich mich jedes Mal sozusagen festlese, bzw. an den wunderschönen Fotos „festgucke“.
    Du hast ein wundervolles Talent, mit Worten und Bildern zu erzählen….
    liebe Grüße aus dem Sommerregen…von Rosie

    Gefällt 1 Person

      1. Dankeschön, liebe Marie, das wünsche ich dir auch. Hier hat es sich nach dem ausgiebigen Regenguss wunderbar abgekühlt, so daß man zumindest zeitweise wieder einmal richtig durchatmen kann.
        Alles Liebe für dich…..von Rosie

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s