Kleine Skurrilitäten

Man sieht sie immer häufiger, in Hauseingängen, in Vorgärten oder Gärten, kleine Skurrilitäten verschiedenster Art wie Tiere, Phantasiefiguren usw. Es ist erstaunlich, welchen Ideenreichtum man dort sieht, die bunten Farben und die phantasievollen Figuren bringen auf jeden Fall Abwechslung in den Alltag. Warum man sich die Besitzer gerade diese kleinen Skurrilitäten ausgesucht haben, bleibt der Phantasie überlassen, offensichtlich macht es ihnen Freude, sie immer wieder zu sehen oder die Vorbeigehenden zum Schmunzeln zu bringen.

Das lustige Schaf mit der gelben Regenbekleidung und den roten Stiefeln sowie das rosa Schaf bekam eine fast 90järige Bekannte einmal von Freunden als Geschenk. Sie war zuerst überhaupt nicht glücklich darüber, aber inzwischen findet sie die Figuren amüsant und freut sich über die bunten Farbtupfer.

Die Froschfigur mit dem dicken Bauch sieht gut gelaunt und sehr entspannt aus.

Viele Tierfiguren lächeln freundlich, ihr Anblick verursacht bei den meisten ein Schmunzeln.

Auch wenn Ostern längst vorbei war, stand der gelbe Osterhase weiterhin zusammen mit den beiden anderen Figuren auf der Treppe des Hauseinganges.

Die Figuren von den Schweinen sah ich in einem Blumenladen in Alesund, Norwegen. Es waren nur sehr kleine Figuren, die direkt neben den Blumentöpfen standen, aber sie sahen sehr realistisch aus.

Die Figur des Schweines auf dem Bild unten sah auf der Fensterbank innerhalb eines Hauses einer kleinen Dorfstraße. In diesen Straßen sieht man besonders viele kleine Skurrilitäten, die sich die Leute meist vor das Haus gestellt haben.

In einem Dorf in der Eifel sah ich im Vorgarten eine ganze Ziegenherde aus Stein. Einige saßen auf und unter einer Bank, andere hockten auf einem Baum und eine Ziege stand angepflockt an einem Pfahl. Im Hauseingang saß ein älterer Mann auf einer Bank, der den Ziegen scheinbar bei ihrem Treiben zusah.

Man sieht auch öfter Figuren, die keine realen Personen oder Tiere zeigen, sondern die der Phantasie entsprungen sind.

Jetzt steht auch bei uns ein Schaf im Garten, es hat ebenfalls gelbe Regenbekleidung und rote Gummistiefel. Es ist gleichermaßen ein Geschenk, das ich weder ablehnen konnte noch wollte.

Inzwischen lassen sich immer mehr Insekten auf dem Schaf nieder, wahrscheinlich glauben sie, dass es wegen der gelben Sonnenfarbe eine Blume ist.

Das Krokodil, das eines Tages in einer Ecke des Gartens lag, ist ebenfalls ein Geschenk. Eine Freundin hatte es heimlich hingelegt, sie sagte mir hinterher, dass sie sich diebisch über meinen verdutzten Gesichtsausdruck amüsiert hätte, den ich wahrscheinlich beim Anblick des Plastiktiers gehabt hätte. Es war nicht das erste „Geschenk“, sie legte öfter irgendwelche Figuren in eine Ecke.

Auf einem originellen Plakat in Norddeutschland wurden Kinder und Jugendliche auf einen Link hingewiesen, wohin sie sich bei Bedarf wenden könnten.

Auch wenn die Figuren keine besonderen künstlerischen Anforderungen erfüllen, so schaffen sie doch eins: sie verbreiten gute Laune, egal bei welchem Wetter.

17 Kommentare zu „Kleine Skurrilitäten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s