Alltagsszenen in China

Wenn man heutzutage etwas über China hört, sind es im allgemeinen Themen politischer oder wirtschaftlicher Art. Von den Menschen im „Reich der Mitte“ erfährt man kaum etwas. Auch als Teilnehmer einer Gruppenreise kommt man kaum in Kontakt mit den „Durchschnitts-Menschen“ dort. Wenn man allerdings individuell reist und sich viel Zeit lässt, kann man die Menschen in ihrem Alltag erleben und bekommt ein völlig anderes Bild, als es in den Medien gezeigt wird.

„Alltagsszenen in China“ weiterlesen

Iran – leuchtende Farben in der Wintergebetshalle in Shiraz

Eine weitere sehenswerte Moschee in Shiraz ist die Nasir-ol-Molk-Moschee. Interessant ist vor allem die Wintergebetshalle mit den spiralförmig reliefierten Säulen, den Akanthuskapitellen und den bunten Glasfenstern, in denen Mosaike, geometrische Figuren und sakrale Symbole in vielen Farben zu sehen sind. Wenn das Sonnenlicht am frühen Morgen durch die farbenfroh gestalteten Scheiben in das Innere der Wintergebetshalle fällt, zeigt sich der wahre Zauber der Nasir-ol-Molk-Moschee.

„Iran – leuchtende Farben in der Wintergebetshalle in Shiraz“ weiterlesen

Norwegen – von Oslo zum Nordkap

Die kühle Schöne im Norden Europas haben wir drei Mal mit dem Schiff besucht. Start war Hamburg, auch eine kühle Schöne im Norden unseres Landes. Die Elbphilharmonie war noch nicht fertig – jetzt ist das überstanden. Die Ausfahrt aus dem Hafen und die Elbe im Abendlicht ist traumhaft.

„Norwegen – von Oslo zum Nordkap“ weiterlesen

Goa – Indien

Goa ist anders als alle anderen Bundesstaaten Indiens. Der winzige Staat im mittleren Westen des Landes bietet  eine unendliche Vielfalt an Möglichkeiten für jede Art von Besuchern: für jung und alt, für diejenigen, die an der Jahrtausende alten Kultur interessiert sind, aber auch für Erholungssuchende, Abwechslung Suchende und für sportlich Interessierte.

„Goa – Indien“ weiterlesen

Pisa – meine 11 Tipps für eine bezaubernde Stadt

Pisa ist eine der schönsten Städte der Toskana, aber das ist vielen Touristen nicht bekannt. Die meisten kommen, um den „Platz der Wunder“ und vor allem den Schiefen Turm zu sehen und danach direkt weiter nach Florenz oder in andere Städte und Gegenden der Toskana zu eilen. Pisa verdient jedoch mehr als die zwei oder drei Stunden, die meist der Stadt gewidmet werden. Der Torre Pendente ist nur eines von den vielen Schmuckstücken, die die Stadt zu bieten hat. „Pisa – meine 11 Tipps für eine bezaubernde Stadt“ weiterlesen

China 2002 – Bericht eines Nicht-Bloggers

Dass die Chinesen am Jangtsekiang den Drei-Schluchten-Staudamm bauen, um ihren Energiebedarf zu decken, hatte ich in den Medien gelesen. Wenn der Damm fertig und der Fluss aufgestaut ist, kann man dort keine Schiffsreise mehr machen, meint meine Frau. Aber sie haben den Fluss noch nicht trocken gelegt! Damit ist klar: Unsere nächste Reise geht nach China. Weil wir damals noch nicht so erfahren im Reisen oder einfach nicht mutig waren, buchen wir eine Pauschalreise.

„China 2002 – Bericht eines Nicht-Bloggers“ weiterlesen

Iguazú – Wasserfälle, argentinische und brasilianische Seite

Inmitten des subtropischen Regenwaldes des Parque Nacional Iguazú, UNESCO-Welterbe, liegt eines der ganz großen Naturwunder der Erde, die Iguazú-Wasserfälle. In der Sprache der Tupi-Guarani-Indianer bedeutet der Name „Großes Wasser“, was sicherlich berechtigt ist angesichts der mehr als 250 einzelnen Wasserfälle, die auf einer Länge von 2700 m in zwei Stufen in die Tiefe hinabstürzen. Die Wasserfälle befinden sich an der Grenze zwischen dem brasilianischen Bundesstaat Paraná und der argentinischen Provinz Misiones. Sie entstehen dadurch, dass der Rio Iguazú im südlichen Brasilien über ein Basaltplateau fließt, das abrupt vor dem Zusammenfluß mit dem Rio Paraná endet.

„Iguazú – Wasserfälle, argentinische und brasilianische Seite“ weiterlesen